Facelift

WAS IST EINE TRADITIONELLE FACELIFT-CHIRURGIE?

Traditionelle Facelift-Chirurgie ist ein Verfahren, das verwendet wird, um das Auftreten von Gesichtsfalten und anderen verräterischen Zeichen des Alterns zu reduzieren, mit dem Ziel, das allgemeine Erscheinungsbild der oberen, mittleren und unteren Gesichtsteilen, insbesondere Wangen, Kinnkanten und durchhängender Hals, zu verbessern. Bei dieser Operation ist es wichtig, übertriebene Konsequenzen zu vermeiden.

KANDIDATEN FÜR DIESES VERFAHREN

Eine Facelift-Operation kann bei weiblichen und männlichen Patienten über 50 Jahren durchgeführt werden, die aufgrund von Alterung eine signifikante Elastizität verloren haben

WIE WIRD EINE TRADITIONELLE FACELIFT-CHIRURGIE DURCHGEFÜHRT?

Ein traditionelles Facelifting-Verfahren wird durchgeführt und Einschnitte beginnen im Haar oder Haaransatz oberhalb und vor dem Ohr. Die Inzision wird nach unten vor dem Ohr verlängert, kommt unter das Ohr und dann nach oben hinter das Ohr und endet im Haar oder Haaransatz hinter dem Ohr. Die Haut und das Fettgewebe werden dann von dem darunterliegenden Muskel und der Faszie so weit nach vorne gehoben, wie es notwendig ist, um das Problem der losen Haut zu korrigieren. Der darunter liegende Muskel und die Faszie können mit Nähten gestrafft werden, wenn der Chirurg es für notwendig hält. Die Haut wird nach oben und nach hinten gezogen und die überschüssige Haut entfernt. Die Wunde wird dann mit Nähten verschlossen. Der Arzt kann eine Blutdrainage einlegen, um überschüssiges Blut zu entfernen. Dieses Verfahren kann mit anderen Verfahren wie Gesichtsfett-Injektionen, Oberlid-, Stirn- und Augenbrauen-Lift-Operationen kombiniert werden. Die Dauer dieses Verfahrens beträgt 2,5-4 Stunden.

WAS IST VOR DER OPERATION ZU BEACHTEN?

Für Raucher ist es ratsam, mindestens 2 Wochen vor der Operation mit dem Rauchen aufzuhören. Bestimmte Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel wie Aspirin, Blutverdünner und Vitamin E sollten mindestens zehn Tage vor der Operation gestoppt werden.

WELCHE ART VON  ANÄSTHESIE WIRD ANGEWENDET?

Diese Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt.

POSTOPERATIVE PERIODE

Der Patient muss nach der Operation eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Bandagen  werden auf dem Gesicht angelegt sein, und diese Bandagen werden am dritten Tag der Operation entfernt. 5-7 Tage nach der Operation werden die Nähte  entfernt,falls keine selbstauflösenden Nähte verwendet worden sind. Schwellungen und Blutergüsse sollten innerhalb von 10-15 Tagen abklingen. Es kann 2-3 Monate dauern, bis die Patienten die endgültigen Ergebnisse ihres Facelifts sehen.

WAS SIND DIE POST-OP NEBENWIRKUNGEN?

Facelift-Verfahren sind gängige und erfolgreiche Verfahren. Aber wie jede Operation kann es auch hier Blutungen auftreten. Einige Patienten benötigen möglicherweise eine lange Zeit, bis die Schwellung und die Taubheit verschwinden. Für solche Fälle wird eine Lymphdrainage empfohlen. Es ist üblich, dass die Patienten nach dem Facelifting einen Gefühlsverlust verspühren. Dies kann zwar ein Zeichen für Nervenschäden sein, es kann aber auch ein vorübergehender Nebeneffekt sein, der sich innerhalb weniger Monate lösen sollte. Bei manchen Patienten kann die Heilung länger dauern als bei anderen. Kurzfristige Hautverfärbungen, Hauttrockenheit, Verkrustungen um die Inzisionsstellen herum und Einschnitte, die sich langsam schließen lassen, sind mögliche Nebenwirkungen, insbesondere für Raucher. Die Patienten empfinden nach ihrer Facelift-Operation einen Gefühlsverlust. Dies kann zwar ein Zeichen für Nervenschäden sein, es kann aber auch ein vorübergehender Nebeneffekt sein, der sich innerhalb weniger Monate lösen sollte. Bei manchen Patienten kann die Heilung länger dauern als bei anderen. Kurzfristige Hautverfärbungen, Hauttrockenheit, Verkrustungen um die Inzisionsstellen herum und Einschnitte, die sich langsam schließen lassen, sind mögliche Nebenwirkungen, insbesondere für Raucher.