Haarausfall und seine medizinische Behandlung - Haartransplantation Türkei | NewAge

Haarausfall und seine medizinische Behandlung

Haarausfall

Was sind die Ursachen von Haarausfall?

Bei Männern und Frauen gibt es viele Ursachen für Haarausfall. Allerdings ist die häufigste Ursache bei Männern erblich bedingter Haarausfall. Dihidrotestesteron Hormon (DHT), das für männlichen Haarausfall verantwortlich gemacht wird, verursacht den Haarausfall bei Patienten, die genetisch schon veranlagt sind.

Ähnlich auch bei Frauen tritt erblich bedingter Haarausfall für weibliche Haarausfall auf. Dieser Fall aber wird noch untersucht. Die Wirkungen der Hormone bei Frauen unterscheiden sich als Männern im Fall von erblich bedingten Haarausfall.

Die andere Ursachen vom Haarausfall, die selten antreffen und noch untersucht werden müssen, sind Erkrankungen der Schilddrüse, Eisenmangel, hohes Fieber, sehr aggressiv geübte Diäten, Geburt und möglicherweise aufgrund von empfangenen Medikamente. Jedoch können die dermatologischen Erkrankungen in Bezug auf Kopfhaut, eine vorübergehende oder dauerhafte Haarausfälle verursachen. Lupus, Lichen Planopilaris und Alopesia Areata können als diese Erkrankungen angenommen werden.

Es gibt viele Gerüchte in der Gesellschaft in Zusammenhang mit Haarausfall. Das sind zum Beispiel schlechte Durchblutung, Haare häufig mit Haarshampoo waschen, Verwendung der Hüte und Helme.

Man muss sich vor Auge halten, dass jeder Erwachsene am Tag 75-125 ihre Haare verlieren, die sich im Schlaf-Phase (Telogen) befinden. Der Haarfollikel, der diese Phase mit Haarausfall beendet, beginnt als neue Haare zu wachsen (anagene Phase). Dieser Prozess bleibt im Gleichgewicht und die Anzahl der Haare in der Kopfhaut bleibt konstant.

Ein weiterer kleiner Faktor für Haarausfall ist Stress, und kann den männlichen Haarausfall erhöhen.

Was sind die medizinischen Behandlungen für Haarausfall?

Wenn Sie den Haarausfall bemerken, wenn Sie möchten, können Sie diese Situation umkehren. Eine der Optionen, die wir als medizinische Behandlungen nennen, ist medikamentösen Behandlungen. Die medikamentösen Behandlungen haben das Ziel, dass sie den Haarausfall stoppen und das Haarwachstum erzeugen.

Die Leute, die das Haarausfall problem haben, müssen diese Frage stellen: Ob das Medikament, das für Haarwachstum-Behandlung gewählt wird, von FDA (Food and Drug Administration = behördliche Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten) genehmigt ist.

Finasteride (Propecia) ist ein Arzneimittel, das in den letzten zehn Jahren häufig verwendet wird und ist in Tablettenform, dass durch den Mund genommen wird. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Finasterid (Propecia) für die meisten Männer den Haarausfall stoppt und das Haarwachstum erzeugt. Finasterid wirkt durch die Verringerung der DHT (Dihidrotestesteron) Menge. Dieses Hormon ist größtenteils verantwortlich für männliche Haarausfall. Auf der anderen Seite hat Finasteride (Propecia) keine Wirkung auf das Testosteron Niveau. Finasterid (Propecia)zeigt maximale Wirkung bei leichter bis mäßiger Haarausfall. Andererseits scheint es, dass Finasterid als Nebenbehandlung vom Haarchirurg das maximal empfohlene Medikament ist, besonders für die Patienten, die als Behandlung Haartransplantation haben.

Topikal Minoxidil (Rogain = Minoxil) ist ein Arzneimittel, das seit mehr als 15 Jahren als hilfreiche Behandlung für das Haarverlust bezeichnet ist, ist weniger effizient für das neue Haarwachstum. Minoxidil mit 5 % Konzentration wird für Männer empfohlen. Bei Frauen erzeugt diese Konzentration den Haarwuchs auf das Gesicht und deswegen wird es empfohlen mit 2 % Konzentration.

Um eine erfolgreiche Implementierung der Behandlung gewährleisten zu können, ist es empfehlenswert, dass es dauerhaft verwendet wird. Wenn die Behandlung nicht weiter geht, dann wiederholt der Prozess vom Haarausfall. Obwohl es eine anspruchsvolle Aussage ist, dass diese Behandlung für alle wirksam ist, ist die Behandlung sehr weitgehend erfolgreich. Beim männlichen Haarausfall kann der Konsum der beiden Medikamente mehr Vorteile bieten.