Haartransplantation Tagebuch 2 - NewAge - Haartransplantation und Ästhetische Chirurgie

Letzte Blog Bietrage

Haartransplantation Tagebuch 2

Haartransplantation Tagebuch 2

1 Tag nach der Haartransplantation

 
Heute ist mein erster Tag nach der Transplantation und ich bin gerade so um 11Uhr aufgewacht. Ich glaube ich habe tief geschlafen, denn ich war durch die Medizin sehr müde. Ich habe mich vorbereitet und war sehr sorgfältig mit meinem Kopf; doch in der nächsten Minute habe ich tief und fest geschlafen. Ich bin in der gleichen Position aufgewacht, in der ich eingeschlafen bin, mit 2 Kissen unter meinem Kopf. Es war angsteinflößend als ich Blut auf dem Handtuch über den Kissen sah. Doch es war gut dass ich vor der Haartransplantation darüber informiert wurde. Als erstes lief ich zum Spiegel. Ich habe eine dunkelfarbige Schwellung über der schwarzen Bandage auf dem Kopf. Mein Sohn sagte während dem Frühstück, mein Kopf sehe aus wie der eines Delfins. Ich entschied mich sehr gut auf mich aufzupassen, nachdem ich die Medizin eingenommen hatte. Es ist überraschend, dass ich keinerlei Schmerzen spüre nach der Haartransplantation. Sie meinten, dass es etwas wehtun könnte. Taubheit hinter den Ohren ist meine einzige Beschwerde.

14:30 Ich bin für die erste Wäsche nach meiner Haartransplantation in der Klinik. Eigentlich habe ich im Internet und in Broschüren nachgelesen wie man sich z waschen hat, aber ich konnte die weiße Bandage auf meinem Kopf nicht entfernen. Die weiße Bandage, die meine Follikel bedeckt, war nun rot und klebte an meiner Haut fest weil das Blut trocknete. Die Krankenschwestern haben die Bandage in wenigen Minuten entfernt, indem sie sie mit warmem Wasser befeuchtet haben. Ich möchte nicht lügen, es tut etwas weh. Meine Haare wurden mit einer braunen Flüssigkeit gewaschen. Ich denke es war etwas wie Iod. Mir wurde Schritt für Schritt erklärt wie ich meine Haare während 15 Minuten Sitzungen waschen muss. Das Ziel ist die Kruste zu entfernen. Doch sie meinten, dass ich in der ersten Woche besonders vorsichtig sein sollte. Ich habe den Bereich der Haartransplantation und Haarfollikel angeschaut und muss sagen, dass es besser ausschaut als erwartet. Wenn ich es an einem anderen Menschen sehen würde, dann würde es sicherlich angsteinflößend sein; aber ich fühle mich selbstsicher.

15:00 Mein Arzt unternahm eine weitere Untersuchung um die Haartransplantation zu prüfen. Ich konnte mich nicht zurückhalten und fragte wieder “wann wachsen meine Haare?”. Er meinte, dass dies die erste Frage ist, die alle Patienten einer Haartransplantation fragen. Er erwähnte bereits, dass ich geduldig sein soll – aber ich möchte mich einfach nur erholen und meine Haare schneller wachsen lassen.

15:45 Heute nahm ich meine Medizin etwas zu spät, da ich spät zu Mittag gegessen habe. Ich glaube das ist kein Problem. Gerade trage ich eine schwarze Bandage und einen hässlichen schwarzen Hut auf meinem Kopf. Ich habe beim Mittagessen noch ein paar Leute gesehen mit dem gleichen hässlichen Hut – es lies mich, meine Frau und sogar die anderen Leute mit dem hässlichen Hut lachen. Schlussendlich bin ich nicht alleine…

17:00 Ich habe etwas Kopfschmerzen. Ich weiß nicht ob das so ist, weil ich meine Schmerztablette zu spät genommen habe. Es könnte auch sein, weil ich den PC oft nutze. Ich sollte mich etwas ausruhen. Allgemein fühle ich mich gut, doch aus irgendeinem Grund beuge ich mich mit dem Kopf nach unten wenn ich durch die Tür gehe. Ich denke das ist der Instinkt, dass ich meinen Kopf schützen möchte.

20:00 Es war etwas Blut an meinem Kissen. Aus Neugierde habe ich meinen Arzt angerufen. Er meinte, dass dies normal ist. Ich denke von dem Bereich, an dem die Follikel eingesammelt wurden. Es ist nun verschwunden. Wie erwähnt habe ich kein Salz benutzt. Ich habe viel Wasser getrunken und meine Medizin eingenommen. Ich habe mich im Spiegel betrachtet und mich gefragt „was würden meine Kollegen jetzt über mich denken“.

23:00 Ich bin auf der Couch eingeschlafen. Meine Frau hat mich ins Schlafzimmer geschickt und mich erinnert meine Medizin zu nehmen. Mein erster Tag mit den neuen Haaren. Ich frage mich, warum ich mich nicht darum gekümmert habe als es dort war. Meine Doppelkissen sind bereit, ich habe meine Medizin eingenommen – gute Nacht zusammen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *